Sonntag, 7. Dezember 2008

Blutegel gegen Arthrose

Der "Antiaging Blog für Männer" berichtet über ein biologisches Verfahren: www.mensvita.de (5. Nov. 2008) zur Heilung von Arthrose.

Abgesehen von Inhalt des Artikels ist auch der Blog ganz "lustig". Was Männer "so alles" brauchen. Man schaue sich nur mal das TAG-Register an. Und ich dachte, daß nur Frauen diese Probleme haben.


Aber nun zum Inhalt: Wie funktioniert die Blutegeltherapie? Der Blutegel gibt über seine Speichel etwa 20 verschiedene Substanzen in die Wunde ab, u.a. Hirudin und Calin, welches die Blutgerinnungshemmer sind.

"Aus diesen Stoffen ergibt sich auch eine der wichtigsten medizinischen Heilwirkungen des Blutegels, in Verbindung mit der entzündungshemmenden Wirkung von Eglin. Eglin kann Entzündungen und Schmerzen lindern (z.B. bei Arthrose). Allerdings ist die exakte Wirkung aller anderen Stoffe noch nicht bekannt." Zitat aus o.g. Veröffentlichung.

Wenn der Blutegel gesättigt ist, dann kann er ganz leicht wieder abgenommen werden.

Die Therapie ist also eine Kombination zwischen schmerzstillender Wirkungsweise und Entgiftung über lokale Blutabnahme.

Weiterführende Literatur finden Sie hier: Blutegel

Keine Kommentare:

 
Benutzerdefinierte Suche