Montag, 16. Februar 2009

Charakteranalyse nach Blutgruppen - was steckt dahinter?

Kennen Sie Ihre Blutgruppe? Nein. Dann ist dies für Deutschland fast normal. Nicht jedoch für Japan. Dort kennt jeder seine Blutgruppe und sie hat fast die Bedeutung wie hierzulande das Sternzeichen. In Japan werden den einzelnen Blutgruppen (A, B, AB, 0) ganz spezifische Charaktereigenschaften zugewiesen.

Gruppe A: Der „Bauer“
Positive Züge: Aufrichtig, schöpferisch, einfühlsam, umsichtig, hart
Negative Züge: Anspruchsvoll, zu ernst, konservativ, kompromisslos

Gruppe B: Der „Jäger“
Positive Züge: Ausgelassen, tatkräftig, heiter, interessiert, liberal, kontaktfreudig
Negative Züge: Egoistisch, unverantwortlich

Gruppe AB: Der „Humanist“
Positive Züge: Gelassen, beherrscht, überlegt, effizient, rational
Negative Züge: Kritisch, unentschlossen, schüchtern

Gruppe O: Der „Krieger“
Positive Züge: Liebenswürdig, gesellig, optimistisch.
Negative Züge: Eitel, achtlos, arrogant


Begründer dieser Idee war der japanische Psychologe Furukawa Takeji (1927) und dessen Nachfolger Nomi beschrieb seinen Ansatz mit den Worten: „Jeder Teil von Ihnen - ob Nase, Augen, Haare oder Gehirn - trägt die gleiche Blutgruppe. Es erscheint nur natürlich, dass Ihre Persönlichkeit und Ihre Gefühle [davon] auch beeinflusst werden.“

Dies ist an sich nicht weiter schlimm. Aber wenn bei der Einstellung vom Personalchef nach der Blutgruppe gefragt wird, Geschäftskontakte zustande kommen oder auch nicht, dann fragt man sich nach dem wissenschaftlichen Hintergrund dieser These. Eine Anfälligkeit für bestimmte Gebrechen ist durchaus auch von der Blutgruppe abhängig, ein eindeutiger Beweis über einen Zusammenhang Blutgruppe und Persönlichkeit steht wissenschaftlich aber noch aus.



Nomi zufolge handelt es sich bei Menschen mit Blutgruppe A um reservierte, pünktliche und regelkonforme Personen, während solche mit Blutgruppe 0 eher aufgeschlossen und individualistisch seien – A ist sowohl in Japan als auch in Deutschland der häufigste Blutgruppe, während 0 in Afrika die größte Gruppe darstellt. Nach japanischer Einteilung wäre der "Bauer" in Japan und Deutschland vorherrschend, in Afrika jedoch der "Krieger".


In einer dunklen Höhle namens El Sidron im nordspanischen Asturien fanden Forscher die versteinerten Skelette von zwei Männern, die vor 43.000 Jahren lebten. 250.000 Jahre beherrschten die Neandertaler Europa. Sie überstanden drei Eiszeiten, bis sie vor 30.000 Jahren von der Erde verschwanden. Diese Neandertaler gaben den Wissenschaftlern ein in ihren Genen verborgenes Geheimnis preis: Sie hatten die Blutgruppe 0 – genauso wie viele moderne Menschen von heute.


Kommentare lesen oder schreiben? Bitte nochmals auf den Titel klicken, dann erscheint unten die Möglichkeit dazu.

Keine Kommentare:

 
Benutzerdefinierte Suche