Donnerstag, 9. April 2009

Fördert Masern-Virus die Arthritis?

Die Harvard-Universität in Boston hat eine mögliche Spätfolge der Masern entdeckt: die rheumatische Arthritis. In der Medizin gilt die Ursache hierfür als unklar.

Bei der Untersuchung von erkranktem Gewebe aus Kniegelenken, die ersetzt werden mussten, hat man nun des öfteren Masern-Viren gefunden.

Sollte sich dieser Befund erhärten lassen, wäre er ein weiterer Grund, Kinder gegen Masern impfen zu lassen....

oder ... auf die Impfung zu verzichten. Da, laut Impfgegener, die Masern-Erkrankung oft durch eine Imfpung erst ausgelöst wird.


Was auch immer.

Frage ist doch, wie man diese Viren wieder aus dem Körper bekommt! Ein möglicher Weg ist die Viren-Nosoden Therapie. Es handelt sich um einen homöopatischen Ansatz. Sprechen Sie mit Ihrem fachkundigen Arzt oder Heilpraktiker über diesen Behandlungsweg.



vertiefende Literatur zum Thema Nosoden:




... mögliche Hilfe für viele chronische Erkrankungen?




weitere interessante Artikel:

Forscher machen Schluß mit Erdnuss-Allergie

Blutegel gegen Arthrose

Mit Ultraschall Arthrose heilen (1)

Arthorse im Daumengrundgelenk

Reishi – Ling zhi: Den Körper entgiften

Keine Kommentare:

 
Benutzerdefinierte Suche