Freitag, 10. April 2009

Lippenherpes - was tun?

Diese Virenform ist weltweit vertreten und fast 85 % der Weltbevölkerung sind mit Herpes simplex Typ 1 infiziert. In den meisten Fällen erfolgt die Infektion mit HSV-1 bereits im Kindesalter durch eine Mutter-zu-Kind-Übertragung.

Die Viren bleiben ein Leben lang im Körper, sodass es wiederholt zum Ausbruch des Lippenherpes kommen kann. Es gibt kein Heilmittel gegen Herpes, und das liegt daran, daß es generell keine Medizin gegen Viren gibt!

Da nicht alle 85 % der Weltbevölkerung von Symptomen betroffen sind, scheint es sogenannte "Auslöser" zu geben, die einen Schub hervorrufen.

Vielfach ist Stress (in vielfälltigster Form) ein solcher Auslöser für einen Lippenherpes. Sei es beruflicher Stress, oder familiärer Stress - oder auch nur der Stress mit dem ersten Date mit "Mister Superman" bzw. "Miss Superfrau".


Was kann man dagegen tun?

Wer weiß, daß er mit Lippen-Herpes zu tun hat, sollte unbedingt auf die Tiktur der Maria Treben zurückgreifen. Es handelt sich um eine Kräutertinktur auf Alkoholbasis und sie hat durchgreifenden Erfolg. (Auch bei Picklen aller Art). Spürt man schon ein leichtes Anspannen der Haut, so reibt man diese Stelle damit ein und wiederholt dies noch mehrmals. Und dann ist vielfach das Problem über Nacht gelöst.

Ich habe oft erlebt, daß ein richtig dicker Eiterpickel sich durch diese Tinktur "aufgelöst" hat und der Pickel verschwunden ist. Ohne, daß er ausgedrückt werden mußte, oder daß man ihn gar aufschneiden mußte.

Die Tinktur ist leicht zu erstellen und reicht für lange, lange Zeit.


empfohlene Literatur:





weitere interessante Artikel:

Lippenherpes und Homöopathie

Die Leber entgiften mit Heilpilzen

Gratis - medizinisches 3D-Programm zum Herunterladen

Lippen-Herpes Zusammenstellung von Hausmitteln

Bluthochdruck - oft eine Störung im Hormonhaushalt

1 Kommentar:

Schwedenbitter hat gesagt…

Der Schwedenbitter bietet bei sowas traditionell gute Ergebnisse.

 
Benutzerdefinierte Suche