Montag, 6. Juli 2009

Hilfe : fettige Haare

Die Gespräche beim Friseur sind immer sehr aufschlußreich. War er früher schon die lokale Informationsbörse, so hat sich dies heute auch nicht viel verändert. Und so redet man über dies und das und erzählt so nebenbei, daß mann/frau sich im Laufe der Zeit verändert. Man bekommt plötzlich graue Haare oder Locken .... Man braucht die Haare nicht mehr jeden zweiten Tag waschen, weil sie fettig sind...

Und da meint dann die Friseurin, daß ist kein Phänomen nur bei mir sei, sondern daß sie dies nur bestätigen könne. In den letzten 4 oder 5 Jahren hat sie dieses Phänomen auch bei anderen Kunden beobachtet. Die Haare sind nicht mehr so fettig und müssen seltener gewaschen werden.

Was hat sich wohl verändert? Die Shampoo-Industrie wird ja wohl nicht ihr Rezept verändert haben. Dann würden sie ja Kundschaft = Umsatz verlieren. Was könnte sich also noch verändert haben? Ich habe darüber nachgedacht und bin zu dem Ergebnis gekommen, daß es nur die Ernährung sein kann.

Die Haut ist ein riesiges Ausscheidungsorgan. Es werden dort Säuren und andere Schadstoffe ausgeschieden. Deswegen ist der Gang in die Sauna ja auch so gesund. Im Haarbereich des Kopfes steigt die Anzahl der Haardrüsen sehr stark an und somit können auch viele Schadstoffe ausgeschieden werden. Auch über die Haare selber werden Schadstoffe aus dem Körper herausstransportiert. War da nicht mal eine Haaranalyse von einem Fußballtrainer, dem man so seinen Rauschgiftverbrauch nachgewiesen hat?!

Was hat sich nun in der Ernährung geändert ohne daß mann/frau dies bewußt mitbekommen hat. Es sind die Konservierungsmittel und Zusatzstoffen. Untersuchen Sie mal die Aufdrucke auf der Rückseite der Nahrungsmittel. Immer häufiger heißt es dort: ohne Konservierungsmittel - ohne Farbstoffe.

Vielleicht haben ja diese große Menge der Zusatzstoffe dazu geführt, daß der Körper sie nicht mehr über die Leber komplett entsorgen konnte. Dann hat er sich einen neuen Weg gesucht und dies war dann die Kopfhaut.

Wenn Sie an übermäßig fettigen Haaren leiden, dann sollten Sie mal versuchen die Zusatzstoffe wegzulassen und einmal pro Woche ein Obsttag einzulegen. Damit wird der Körper wieder in die Lage versetzt sich zu regenerieren und mit neuen Belastungen besser fertig zu werden.

Fettige Haare sind also ein lautloser Schrei des Körpers, daß er mit der Verarbeitung der zugeführten Substanzen nicht mehr fertig wird.

Keine Kommentare:

 
Benutzerdefinierte Suche